Ich tue, was ich tun kann.

Der kleine Kolibri der die Welt veränderte!

Eines Tages, so erzählt eine indianische Legende, brach ein riesiger Waldbrand aus.

Bestürzt sahen alle Tiere ohnmächtig dem Wüten des Feuers zu. Allein der kleine Kolibri flog immer wieder mit ein paar Tropfen Wasser los, die er aus seinem Schnabel auf die Flammen fallen liess. Nach einer Weile rief das Gürteltier ihm zornig zu: „He, Kolibri! Bist du noch ganz bei Trost? Mit ein paar Tropfen Wasser wirst du dieses Feuer niemals löschen!“

Daraufhin sah ihm der Kolibri geradewegs in die Augen und sagte; „ Das weiss ich! Aber ich tue, was ich tun kann“!

Viele Menschen sind erschüttert, empört oder zornig angesichts der Ungerechtigkeit, die auf dieser Welt herrscht. Sie fühlen sich auch ohnmächtig und glauben nicht daran, dass sie am Zustand der Welt etwas ändern können.

Doch ich glaube daran, dass in jedem von uns ein kleiner Kolibri steckt!

„Wer bei sich etwas verändert, verändert die Welt.“

SOCIALICON
Share